"Petruskirche und Wasserturm trotzten schon so manchem Sturm"
Gowe-Prunksitzung im Katholischen Gemeindezentrum
 

     Zum Bilderbogen

                                Gowe-Tanzpaar Nicole und Christopher  
 
Alle Fotos Jakobi  
 

Was sind die Zutaten für eine gelungene Prunksitzung? Man nehme einen Sitzungspräsidenten wie Bernhard Kohl, der charmant und witzig die Büttenredner und Garden vorstellt. Man braucht einen Präsidenten wie Gerhard Krell, der mit viel Fingerspitzengefühl das Programm des Abends zusammenstellt. Zudem benötigt man eine Regisseurin, Angelika Müller, die blitzschnell reagiert und mit allen Eventualitäten klar kommt. Das Wichtigste aber ist ein Publikum, das mitgeht, mitklatscht und mitsingt. Und wenn man diese Zutaten gut miteinander vermengt, ja dann bekommt man die Gowe-Mischung, das Fasnachts-Spezial-Menue, das wohl auch den verwöhntesten Fasnachtsgaumen zufrieden stellt. Der musikalische Aperitif oder das "warm up" übernahmen die Musiker der Brass-Band, die auch nach ihrer Umbenennung schon Erfolge verzeichnen können und hier in Wallstadt als Landesmeister in der Brass-Band-Klasse gleich richtig einheizten. Klar, dass man dann als Appetizer einen bekannten Fasnachter geholt hatte. Seit vielen Jahren ist Wolfgang Meiste, der Eisbrecher in der Bütt. Bernhard Kohls Versprechen "Wir möchten Euch ein paar schöne Stunden bereiten" konnte er schon beim nächsten Gang halten, denn die Mini-Garde präsentierte sich mit ihrem Känguruh-Tanz ebenso perfekt wie auch die Gowe-Singers. Mit Fritz Faller, Rita Lenhardt, Rolf Bleicher, Johann Ries, Jürgen Müller, Jan Thomas und Uli Wulke zeigten die Elferräte die musikalische Seite der Fasnacht in Wallstadt. Etwas schmerzhaft war der nächste Gang, denn die Lachmuskeln wurden vom eingebildeten Kranken Günter Dudenhöfer doch auf das Stärkste strapaziert; hier hätte man eigentlich einen Krankenschein gebraucht. Ein Augenschmaus dagegen war das Mini-Tanz-Paar Nicole Mroczek und Christopher Bär, beide wirbelten gekonnt über die Bühne. In der Bütt ist Simone Breidenband als "Männersuchende" unterwegs, die Gowe-Aktive ist nicht nur als Gardetänzerin mit dabei. Und dann war man eigentlich schon beim Hauptgericht angekommen. Gekonnt mit der einen oder anderen Spitze in Richtung Bundesregierung servierte Musikprofessor Werner Beidinger seine musikalischen Anmerkungen zum vergangenen Jahr. Und dann zeigte Tanzmariechen Nicole Mroczek, dass sie auch als Solotänzerin begeistert, wie übrigens auch die Offiziersgarde mit ihrem gekonnten Marsch. Und schon, nach einer Pause, wurde der nächste Hauptgang serviert, Ruth Huber, die "Mannemer Weschfraa" glossiert die politischen Ereignisse in Mannheim und dem Rest der Metropolregion. Und ihr "Ich sag jo nix" ist längst Kult, denn sie schaut nicht nur Politikern auf die Finger. Nicht auf die Finger muss man Bauchredner Andras Knecht und seinem Freund Gregor schauen. Ebenso wie Marco Holzhauser, der als Fasnachtsprinz "Al Döner I." den Hauptgang perfekt abrundete. Die Beilagen indes servierten die Gowe-Eigengewächse, Barbara Spieß und Melanie Dettling im Werbeblock. Zum erstenmal in Wallstadt und daher für die Schonkost zuständig waren Gabriele Rausch und Alexandra Volk mit ihrem Krankenhaus-Sketch. Und dann wären wir schon beim Dessert. Dafür sind die Mädchen der Offiziersgarde zuständig, die mit ihrem Pippi Langstrumpf-Show-Tanz zurück in Kinderzeiten versetzten. Zum Abschluss eines tollen fasnachtlichen Menüs waren die "Brados" dann für den temperamentvollen Nachschlag zuständig. Ein gelungenes Gala-Essen, das nicht nur bei der fasnachtlichen Prominenz wie dem Insulaner-Prinzenpaar Melanie II. und Tobias I., Aulaner Lieblichkeit Sonja I., den Vertretern der Feudenheimer Narrebloos Prinz Max, Pfarrer Winter, MdB Lothar Mark, Stadtrat Ralf Eisenhauer, dem ehemaligen Gowe-Präsidenten Jürgen Mandl, den Bloomäulern, Wolf Kaiser und Gerold Falter und allen anwesenden Senatoren gefallen hat. Wenn Sie auch kräftig mitkochen möchten, bei einem solchen köstlichen Menü, ob nun als angehender Elferrat, im Damenkomitee oder bei der Garde, dann melden Sie sich einfach beim 1. Vorsitzenden Otmar Lenhardt, Tel: 703288, er freut sich über ihr Interesse.

Obi