Auf die Räder - fertig - los -
Hermann-Weinert-Gedächtnisfahrt lockte 140 Teilnehmer an
 

  Zum Bilderbogen

Gerne begrüßte Manuela Müller morgens
MdL Dr. Frank Mentrup.
 
Fotos Jakobi  
 

Das letzte Wochenende im Juni 2006 steht traditionell beim Motorsportclub Wallstadt ganz im Zeichen des Sports. Und das sollte auch beim 26. Volksradfahren nicht anders sein. Keine Konkurrenz hatte man von "König Fußball" und Michael Schuhmacher und der Formel zu erwarten, den die MSC-ler waren auf die WM bestens eingerichtet. Schon beim Start war die Stimmung hervorragend und MSC-Vorsitzende Manuela Müller konnte nicht nur den Schirmherrn der Veranstaltung, Stadtrat Roland Weiss und auch seinen Nachfolger im Landtag, Dr. Frank Mentrup, begrüßen. Begrüßen konnte sie auch Familienangehörige des kürzlich verstorbenen Hermann Weinert, denn ihm hatte man das 26. Volksradfahren gewidmet. Viel Lob gab es vom Schirmherrn Roland Weiß für das große Engagement des Motorsportclubs. Zu den eifrigen Radfahrern gehören nicht nur die Radfreunde aus Feudenheim, die jedes Jahr eifrig mitradeln, auch Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel ist hier immer mit dabei und gehört zu den ersten Startern am Morgen. Überhaupt waren viele Vereinsvertreter unterwegs und auch IWV Vorsitzende Ingrid Renner gehörte wie auch der MSC Ehrenvorsitzende Heinrich Müller zu den Gästen. Einen besonderen Anreiz hatte der MSC in diesem Jahr für "Gruppenstarter". Die größte startende Gruppe sollte ein 30 Liter Fässchen Bier bekommen. Doch wie es nun einmal so ist, waren es gleich zwei Gruppen, die Radfreunde aus Feudenheim und Der KV "Die Gowe", die mit jeweils 8 Radlern an den Start gingen. Und so war es Manuela Müller, die ganz gerecht entschied, jede Gruppe bekommt ein 15 Liter Fässchen Gerstensaft. Ob nun Radfahrer oder Nichtradfahrer, zum Frühschoppen waren alle herzlich willkommen, denn für Leckeres vom Grill, einem reichhaltigen Kuchenbuffet und kühlen Getränken war wie immer bestens gesorgt. Vor dem Fußballspiel aber gab es noch die große Verlosung und als Glücksfee hatte sich Bürgermeister Dr. Peter Kurz gerne zur Verfügung gestellt, er zog den Hauptgewinn. Ein Rad, gestifftet von den MSC-Ehrenmitgliedern Gisela und Karlheinz-Gottselig, ging an Helmut Cramer. Den Kinder-Hauptgewinn, zog indessen Weinert Tochter Monika Nehring und sie konnte den Preis auch gleich an Torben Perry weitergeben. Es wurden noch viele weitere Sachgewinne verlost von Stephanie Pirruccio und gezogen von Johanna Jakobi. Am Ende eines langen Tages bedankte sich MSC-Chefin Manuela Müller bei ihrem ganzen Team und den Sponsoren für die Unterstützung, bei Peter Jakobi für eine hervorragende Radtour und bei allen, die am Grillstand, an der Kuchentheke, am Bierstand und an den Getränken ihren "Mann" bzw. ihre "Frau" gestanden haben für ihren Einsatz.

Obi

Zum Bericht über die MSC-Motorradausfahrt