Irre SMS von Narrebloos-Sitzung im feudenheim-net!
Klatschreporter komponieren neue Nationalhymne von Feudenheim!
 

     Zum Bilderbogen

Die Klatschreporter singen gemeinsam mit dem Publikum die neue Feudenheimer 'Nationalhymne'  
 
Alle Fotos Andreas Dafferner / Hans-Jürgen Hiemenz  
 

(gra) Feidemer Fasnacht 2006: Blitzschnell sausten begeisterte SMS-Nachrichten aus den Narrebloos-Sitzungen ins feudenheim-net! Hans-Jürgen Hiemenz war vor Ort mit Camera und Handy und bombardierte über Funk die "net-redaktion" mit enthusiastischen Kurzmeldungen. Sie besagen: Es gelingt der "Narrebloos" auch 2006 wieder einmal, sich selbst zu übertreffen! Jubel und tolle Stimmung in der dreimal ausverkauften Kulturhalle! Das echt Feidemer Bühnenbild: "Bas Kathrine und Vetter Schorsch am Lallehaag" dokumentiert: Hier ist Heimat, hier feiern Ur-Feidemer ihre Fasnacht. Die Kostüme, die Tänze, die Bütten - alles Eigenproduktionen. Der Jubel und das Gelächter nehmen kein Ende, besonders als die unverwüstliche, geliebte "kesse Lola" (Elisabeth Neumann) in ihrer Paraderolle auftritt und auch der taufrische Senior Gerhard Hitter die Lachmuskeln strapaziert, die schon vor Beginn der Sitzung auf die Probe gestellt werden: Da erscheint vor dem Vorhang ein ältliches Ehepaar, feingemacht zur Feidemer Fassenacht. Die Frau (Susanne Banschbach) schnuppert missbilligend an ihrem Gemahl (Günter Bonte). "Bisch auch gewesche? Frische Socke an die Füß?" - "Ei ja, ich hab doch die getragene in der Tasche" - (Bonte wirft die "Stinker" ins Publikum). Bingo! Und das von den Klatschreportern komponierte neue Lied : Zwischen Neckar und Au, der Riedbahn und ASV, da ist unser Glück daheim, da liegt Feudenheim!" (nach der Melodie "Was könnt schöner sein") hat beste Aussicht, unser Nationalsong zu werden. - Und so gingen die Narrebloos-Sitzungen los:


 
Thomas Frank gibt als Baas Kathrine die Stimme des Volkes auf dem Feudenheimer Wochenmarkt zur Politik in Berlin, Stuttgart und Mannem zum Besten.
 
  Es folgt ein feuriger Tanz der Narrebloos-Teenies.
 
  Die große Delegation der FrauenFasnachtFeidene lässt den Dschungel beben: In sehenswerten Tier- und Safarikostümen tragen sie Schlager und Volkslieder zum Mitsingen vor - echte Hingucker und Gassenhauer.
 
  Ganz ‚aufgeblasen' sorgt Achim Bauer für ständige Lacher, indem er über die Inkonsequenzen seiner Familie bei vergeblichen Abnehmversuchen berichtet.
 
Und welcher Westernheld kann da noch widerstehen, wenn sich die anmutig tanzenden Narrebloos-Girls nach einem "Cowboy als Mann" sehnen!
 
  Günther Neugebauer klagt sein Leid über seine renovierungssüchtige Ehefrau: Erst soll nur die Matratze ausgetauscht werden, dann muss die ‚Chefin' das ganze Haus passend dazu auf den Kopf stellen: Da wird schon mal der Keller auf den Speicher geräumt und umgekehrt: Der Keller bleibt trocken, und der Speicher läuft voll Wasser!
 
  Die Offiziersgarde der Wallstadter Gowe bietet gekonnten Gardetanz bei freundschaftlichem Besuch!
 
  Der Teenager Stefanie Frank wird flügge, zieht aus und merkt, dass es sich bei Muttern doch noch am preiswertesten und bequemsten leben lässt: Noch nie war sie so oft zuhause wie seit dem Auszug!
 
Ein absoluter Höhepunkt: Die Klatschreporter Bauer/Benz/Freund/Jaspers: Sie wehren sich gegen die Einmischung von Stiftung Warentest bei "ihrer" Weltmeisterschaft, nehmen Ex-Kanzler Schröder und den "Froschkönig" an der Mannheimer Verwaltungsspitze aufs Korn und kreieren einen echten Ohrwurm als neuen Feudenheim-Song : "Zwischen Neckar und Au, der Riedbahn und ASV, da ist unser Glück daheim, da liegt Feudenheim" - vielstimmig singt das Publikum begeistert mit nach der Melodie von "Was könnt schöner sein!"
 
  Der göttliche Dialog von "Ernestine" (Sabine Wieser) und "Grimmhilde" (Christiane Müller) dreht sich ganz um neue Wellness- und Entspannungstrends. Man platzt vor Lachen! Ernestine versinkt im Nirwana-Ton "omm - omm" - so was bringt nur sie fertig!
 
  Die von Bettina Schorb trainierten Narrebloos-Buwe zelebrieren die vom Fußballverband abgesagte WM-Eröffnungsfeier auf ihre Weise: Mal tanzen sie als aufgeblasene Möpse, mal salutieren sie als Tipp-Kicker vor der vorbeischreitenden Bundeskanzlerin. Köstlich!
 
  Erst klagt Gerhard Hitter sein Leid, dass er seit der Geburt des Enkelkindes nicht mehr wahrgenommen wird, dann wundert er sich, wie unentbehrlich der Opa wird, wenn Mama und Papa keine Zeit mehr haben. Und muss sich auf dem Spielplatz vor stürmischen jungen Müttern in acht nehmen!
 
Die wunderschönen Narrebloos Jazz Dancers tanzen perfekt, pechschwarz gedresst mit aufgemaltem Skelett. (Man ahnt hier die Wunschfigur der Top-Models!)
  Und beim Finale unterliegen alle dem großen Charme der kessen Lola Elisabeth Neumann!
Übrigens: am Sonntag gab an Stelle des Mannheimer Stadtprinzenpaars Prinzessin Stefanie II von den Seckenheimer "Zabbe" auf der Bühne ihr Fasnachts-Mottto preis. Das Mannheimer Prinzenpaar kam freitags und samstags und machte begeistert mit!
 

Alle SMS von Hans-Jürgen Hiemenz