Fasnachtliche Machtübernahme in Wallstadt
Neujahrsempfang des Bürgerdienstes und der IWV
 

     Zum Bilderbogen

          Patrizia Munterde überlässt dem Gowe-Elferrat die 'Schlüsselgewalt'  
 
Alle Fotos Jakobi  
 

Sie mussten lange warten bis sie zum Zug kamen, die Wallstadter Gowe, ihr Präsident Gerhard Krell und ihr Vorstand Otmar Lenhardt, doch dann bekamen sie die "Schlüsselgewalt" über Wallstadt von Bezirksbürgerdienstleiterin und Rathaus-Chefin Patrizia Munterde. Und weil in Wallstadt so eine Machtübernahme ganz friedlich verläuft, wird die Gowe-Fahne als äußeres Zeichen nun am Rathaus hängen. Eine süße fasnachtliche Leihgabe vom KV "Aulaner" konnte man auch noch bewundern, denn Marina Loenser, Juniortanzmariechen, wirbelte gekonnt über den Boden und erntete tosenden Beifall. Doch bevor die Fasnachter dran waren, begeisterten junge ehrenamtlich engagierte Wallstadter die Gäste des Neujahrsempfangs. Gemeinsam mit Diakon Bernhard Kohl waren die Sternsinger gekommen. Inzwischen ist es schon Tradition, dass diese jungen Gemeindemitglieder von Christ-König zum Neujahrsempfang erscheinen. Da hatten sie alle einen freien Tag. Bei Wind und Wetter, Schnee oder Regen sind sie ab Weihnachten in verschiedenen Gruppen unterwegs "Für die gute Sache", ein nachahmenswertes Engagement. Dieses zeigte auch eine junge Musikinterpretin: Gänsehaut-Feeling war angesagt mit Wallstadts-Karaokestar Samira Faller. Sie hatte ganz spontan ihre Teilnahme am Neujahrsempfang zugesagt und begeisterte, wie schon bei der Wallstadter Kerwe, mit ihrer Stimme. "Der Brief" war der Titel ihres Liedes, und viel Beifall gab es für die junge Künstlerin. Begrüßen konnten Bezirksbürgerdienstleiterin Patricia Munterde und IWV-Vorsitzende Ingrid Renner zum Neujahrsempfang die Stadträte Peter Pfanz-Sponagel und Ralf Eisenhauer, SPD Fraktionsvorsitzenden Dr. Frank Mentrup und MdL/StR. Roland Weiss, die Vertreter der Vereine, die Bezirksbeiräte von CDU und SPD, Polizei und Feuerwehr und natürlich auch die Bürgerinnen und Bürger aus Wallstadt, die der Einladung gerne gefolgt waren. Einen Rückblick auf die Veranstaltungen im letzten Jahr mit den Jubiläen der IWV, des MGV Liederkranz, Reiterverein, Posaunenchor, des MSC, und dem Erfolg des Kleingartenvereins Elkersberg ließ Patrizia Munterde Revue passieren. Stadtrat Peter Pfanz-Sponagel überbrachte auch im Namen seiner Gemeinderatskollegen die Grüße des Oberbürgermeisters und warb schon jetzt für die anstehenden Jubiläen: 450 Jahre Petrus-Gemeinde, BdS-Leistungsschau und "100 Jahre Sängerkreis". Für die IWV-Vorsitzende war 2005 ein turbulentes Jahr mit der Renovierung und der Einweihung des "Raums der Begegnung", den 25 Jahren IWV mit der Wallstadter Kerwe, dem 25. Volksradfahren des MSC, dem junggebliebenen 130 Jahre reifen MGV Liederkranz und dem 30jährigen Reiterverein. Die Gründung der IWV war "damals wie heute eine gute Entscheidung" und hat das Vereinsleben in Wallstadt entscheidend mitgeprägt. Die Vororte ohne das bürgerschaftliche Engagement der Bürger sind für Ingrid Renner unvorstellbar, und daher forderte sie auch auf, die Menschen für das Vereinsleben zu interessieren. Die Gowe zeichneten Ingrid Renner im November mit der "goldenen Erstprägung des Gowe-Jahresordens" aus. In bewegten Worten dankte sie den Fasnachtern dafür und auch ganz privat ihrem Mann Egon für die große Unterstützung. Leben sei mit dem Einzug der IWV ins Rathaus gekommen, freute sich Patrizia Munterde, und sie konnte auch dem BdS Wallstadt für die Bewirtung an diesem Morgen danken, sowie der Sparkasse und der Volksbank Rhein-Neckar, die durch VoBa-Zweigstellenleiterin Monika Müller vertreten war. Und nach dem offiziellen Teil gab es dann die Möglichkeit, mit einem Gläschen Sekt aufs Jahr 2006, auf das Gelingen der geplanten Veranstaltungen, Jubiläen und auf die Gesundheit aller anzustoßen.

obi