Aufregendes Theaterstück:"Wer ist der Mörder?"
Chorgruppe der Viertklässler erspielte im Bonhoefferhaus 580 Euro für Erdbebenopfer in Pakistan
 
(Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken)
 
Das Küchenpersonal
(Anna-Lena Erdmann, Antonia Risch, Luis Rothenstein, Latissa Denk)
Kommissar und Zeugin
(Johannes Stein, Jana Wildmoser)
Auf der Polizeiwache
(Anna-Lena Erdmann, Katrin Ziegler, Julia Oberbauer, Antonia Risch, Anton von Buch)
Kommissar beim 1. Verdächtigen
(Johannes Stein, Luis Rothenstein, Larissa Denk)
            Das Publikum lauscht Kommissar bei der 2. Verdächtigen
(Johannes Stein, Kim Würtz, Philip Denk)
     Fotos Ulli Ziegler                   
 
C.ST. Wer ist der Mörder? Diese Frage stellten sich rund 150 interessierte Zuschauer, die am 13. Februar ins Bonhoefferhaus gekommen waren, um die Premiere der "songkids" zu sehen. Die Leiterin der Gruppe, die Kantorin der Johannesgemeinde Claudia Stein, erklärte zu Beginn die Entstehung dieser Aufführung: Für jede Altersstufe gibt's in der Johannesgemeinde eine Kinderchorgruppe. Und die Gruppe der Viertklässler trifft sich seit den letzten Sommerferien jeden Montag im Bonhoefferhaus. Und die Bühne im großen Saal hatte es den kids schnell angetan. Dort wollten sie unbedingt ein Stück aufführen und die vorhandenen Möglichkeiten der Beleuchtung, Beschallung, das Soufflierloch und den Vorhang mal so richtig benutzen. Frau Stein war einverstanden, wenn sie auch für ein Stück sorgen würden. Anton von Buch, ein Mitglied der Truppe und langjähriges Chor"kind" der Gemeinde, versprach ein Stück und hatte es tatsächlich nach zwei Wochen fertig. Sie verteilten die Rollen untereinander, es fanden sich auch Licht- und Ton-Techniker und Umbauer, für weitere Kinder wurden noch Rollen eingefügt und die Proben begannen im November. Ideen für die weitere Gestaltung gab es reichlich und schließlich kam auch der Gedanke, die geplante Aufführung für einen guten Zweck stattfinden zu lassen. Plakate und Handzettel wurden gestaltet und in der Familie, bei Freunden und nicht zuletzt in der Schule reichlich verteilt. Die Gruppe entschied sich, den erhofften Erlös den Erdbebenopfern in Pakistan zukommen zu lassen. Das Diakonische Werk der evangelischen Kirche unterhält entsprechende Projekte und gab an, dass 170 einer sechsköpfigen Familie Schutz gegen die Kälte ermöglichen in Form von Zelt, Jacken und Wolldecken. Dies wurde das finanzielle Ziel. In sieben kurzen Akten wurde nun das Geschehen aufgerollt: ein Mord bei einem nächtlichen Einbruch, eine dubiose Zeugin, die zwei weitere Personen verdächtigt, Befragungen all dieser durch den Kommisar Esterhazy (der Name entstand, weil die Viertklässler gerade Joseph Haydn durchgenommen hatten und dessen Gönner Fürst Esterhazy hieß!), schließlich die Vorbereitung der Polizisten auf den Höhepunkt des Stückes, in dem es endlich mal nach Herzenslust krachen und knallen durfte und die vermeintliche Zeugin als Mörderin entlarvt wurde. Der Autor Anton von Buch führte launig und mit viel Freude am Darstellen kommentierend durch die Szenen. Und so kam eine gelungene Aufführung zustande, mit der die kids bewiesen, dass sie, wenn sie die Möglichkeit erhalten, durchaus Sinnvolles auf die Beine stellen können. Und das stolze finanzielle Ergebnis der Aktion in Höhe von 580 war neben dem verdienten Applaus ein wunderschöner Lohn für ihr Tun. Dank an alle großzügigen Geber, auch an die Spender der "Mörder"-Kuchen, die anschließend noch angeboten wurden. Und das sind die Namen der Akteure: Autor und Erzähler: Anton von Buch; Schauspieler: Johannes Stein, Jana Wildmoser, Larissa Denk, Kim Würtz, Luis Rothenstein, Julien Schneider, Katrin Ziegler, Nils Grieshaber, Anna-Lena Erdmann, Julia Oberbauer, Anton von Buch, Antonia Risch. Licht und Technik: Philipp Denk; Requisite und Umbau: Kevin Klages und Philipp Bäuerle.