Hartmut Walz neuer BDS-Vorsitzender
 
v.l.Klaus Schäfer, Andreas Weber, Karl-Heinz Ofer, Traudel Ringer, Hartmut Walz und Thomas Bossert.
Die neu gewählte BDS-Vorstandschaft bedankte sich bei Traudel Ringer mit einem Blumenstrauß.
 
     2. Vorsitzender Thomas Bossert
 
Fotos Obi
 
Bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zum Pflug" übergab Traudel Ringer den Vorsitz der Wallstadter Selbständigen an Hartmut Walz ab. Bei ihrem letzten Rechenschaftsbericht konnte sie noch einmal an die Veranstaltungen des BDS in Wallstadt erinnern. So hatte man auch in diesem Jahr zur Maibaumübergabe eingeladen, es gab eine erfolgreiche gemeinsame Leistungsschau mit dem BDS Feudenheim in der Kulturhalle Feudenheim, gelungen und interessant der Ausflug ins Europa-Parlament nach Straßburg, es folgte die Übergabe des Wallstadter Backsteins an Klaus Straub, und Höhepunkt waren der Wallstadter Weihnachtsmarkt und die Weihnachtsfeier im Gasthaus "Stadt Athen". Bei vielen Veranstaltungen der Wallstadter Vereine war man vor Ort, bei einigen, wie dem IWV-Straßenfest, war man aktiv beteiligt. Traudel Ringer kann auf eine erfolgreiche Zeit als Frontfrau der Wallstadter Selbständigen zurückblicken. Sie bedankte sich bei allen, die sie unterstützten. Mit einem Geschenk konnte sie sich auch bei ihrem Vize, Uwe Bordne, bedanken. Auch er stellte sich nicht mehr zur Wahl. Ihm oblag es, Traudel Ringer im Namen des BDS mit einem Blumenstrauß für ihr Engagement in den vergangen Jahren zu danken, Die anschließenden Wahlen führte Klaus Schäfer, Leiter der BDS-Geschäftsstelle Nord in Seckenheim, durch. Vorgeschlagen und gewählt wurden Hartmut Walz, als erster Vorsitzender, Thomas Bossert, zweiter Vorsitzender, Karl-Heinz Ofer, Kassier, und Andreas Weber, Schriftführer. In seiner neuen Funktion bedankte sich Walz für das in ihn gesetzte Vertrauen und nahm die Gelegenheit wahr, sich beim alten Vorstandsteam, bei Traudel Ringer und Uwe Bordne für ihre Arbeit für die Wallstadter Selbständigen zu bedanken. Er selbst wolle "die Belange der Selbständigen mehr in den Vordergrund stellen und verstärkt Neumitglieder gewinnen".
Obi