'Am Aschermittwoch ist alles vorbei'
Tränenreicher Abschied beim Gowe-Heringsessen
 
(Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken)
 
Gowe-Präsident Gerhard Krell überlässt Bürgerdienstleiterin Patricia Munterde wieder die 'Schlüsselgewalt' im Wallstadter Rathaus Die 'Neu-Elferräte' Thorsten Krüger und Thorsten Hohenadel werden vom Damenkomitee getauft Die trauernden Elferräte der Gowe und Pfarrer Krell (rechts)
     Fotos Jakobi                   
 
Ach ja, jetzt ist sie vorbei, die Zeit der Narretei, der Ahois, der Schunkelrunden, der Büttenreden und der Fasnachtszüge, schmerzlich vermisst von den Fasnachtern. Auch in Wallstadt beim KV "Die Gowe" war "am Aschermittwoch nun alles vorbei", und doch, die Fröhlichkeit kam trotz der großen Trauer nicht zu kurz. Präsident Gerhard Krell bedankte sich bei allen Aktiven von den Garden bis hin zum 1. Vorsitzenden Otmar Lenhardt für ihr Engagement im Verein. Und auch ein kleines "Nach-Fasnachtliches" Programm mit den "James-Bond-Girls" den Gowe-Singers und dem Elferratstanz "Zirkus Renz" wurde noch einmal präsentiert. Doch dann wurde es so langsam ernst, denn Präsident Gerhard Krell musste den Rathaus-Schlüssel an Bürgerdienstleiterin Patricia Munterde zurückgeben. Und dann ging es los, die große Gowe-Trauergemeinde nahm von der geliebten Fasnacht Abschied. Lob und Tadel gab es bei der Fasnachtspredigt von Pfarrer Krell, der auch noch die Gowe-Veranstaltungen Revue passieren liess, bevor dann das Damen-Komitee, mit Ingrid Renner an der Spitze, seinerseits Lob und Tadel aussprach. Höhepunkt war aber die Taufe der beiden "Neu-Elferräte" Thorsten Krüger und Thorsten Hohenadel. Und auch Heringe gab es, die schmeckten wieder köstlich und auch mit Beifall sparte die "Trauergemeinde" nicht, ist doch, wie Otmar Lenhardt betonte "Nach der Fasnacht - ist vor der Fasnacht" die Planung für die nächste Kampagne schon voll im Gange und man sollte auf alle Fälle rechtzeitig die Karten für die nächsten Prunksitzungen bestellen.
Obi