4. Mannheimer Reinigungswoche: „Rausputzen fürs Jubiläum“
Jugendfeuerwehr Feudenheim beteiligte sich
 
(Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken)
 
     Fotos Appel                   
 
Die Feudenheimer Jugendfeuerwehr beteiligte sich, unterstützt durch aktive Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Feudenheim, an der 4. Mannheimer Reinigungswoche, die unter dem Motto „Rausputzen fürs Jubiläum“ stand. Über 30 Kameradinnen und Kameraden rückten mit drei Feuerwehrfahrzeugen auf die Maulbeerinsel an. In mehr als fünf Stunden wurden dabei 37 Müllsäcke mit Unrat, den wenig zivilisierte Zeitgenossen zuvor sorglos in die Landschaft warfen, gefüllt. Die Reinigungsaktion wurde noch etwas auf den weiterführenden Bereich unter der Carlo-Schmidt-Brücke in Richtung Feudenheim erweitert. Die Jugendfeuerwehrmitglieder achteten darauf, dass keine eventuell brütenden Vögel gestört wurden. Außerdem wurden sie unterwiesen, dass sie keine unklaren Gegenstände oder Flüssigkeitsgebinde einsammeln, sondern stattdessen umgehend aktive Feuerwehrmitglieder informieren sollten. Für die Müllaufnahme wurden von der Stadt Mannheim Müllsäcke zur Verfügung gestellt sowie Arbeitshandschuhe (auch in Kindergrößen) und Greifzangen. Neben Unmengen an Flaschen, Papier und Folie fanden sich eine ganze Reihe anderer Gegenstände, wie beispielsweise: Antenne, Fahrradfelge, Fahrradreifen, Kabelspule, Bretter, Schaufel, LKW-Teile, Grillrost (einige), Absperrgitter, Blechtafel, Autobatterie, viel Bekleidung, Astschere, Laminatbodenreste, Eisenschrott, ausgehärteter Gips. Die Jugendfeuerwehr Feudenheim zeigte wieder einmal, dass sie soziale Verantwortung übernimmt. Gleichzeitig wurde kameradschaftliches Verhalten und eine sehr gute Zusammenarbeit der Jugend- mit der aktiven Mannschaft bewiesen.
Markus Appel