Das Neujahrskind
von Lydia Grabenkamp
 
 


Schaut her, ich bin das neue Jahr
und blick mit Augen frisch und klar
in diese alte Menschenwelt.
Wünsch eure Dinge gut bestellt.

Gesegnet auch mit Glück und Frieden.
Auch dass Zufriedenheit beschieden
und ihr nicht strebt nach jenen Dingen,
die nur Verdruss und Ärger bringen.

Wer stets nur ackert, kratzt und schafft,
behält meist nicht, was er errafft.
Drum lasst den lieben Gott nur walten,
der euch im Leben mag erhalten.

Und fällt das Dulden euch zu schwer,
nimmt's Neujahrskind den Besen her
und fegt geschwind und ohn' ein Wort
den ganzen Altjahrskummer fort.
Dann fangt das Neujahr fröhlich an!
Was froh getan, ist gut getan!