50 Jahre Fasnacht in Wallstadt -
Gowe begeistern ihr Publikum
 

     Zum Bilderbogen

            Die Elferräte der Gowe in Aktion  
 
Alle Fotos Jakobi  
 

Seit fünf Jahrzehnten sind sie die Garanten für fasnachtliche Stimmung in Wallstadt, der K.V. 'Die Gowe'. Immer wieder verstehen sie es, ein mitreißendes Programm zusammenzustellen, denn die Mischung macht's halt. Und so präsentierte Sitzungspräsident Bernhard Kohl auch in dieser Kampagne ein Programm mit der richtigen 'Mischung' aus Bütten, Tanz und Musik. Gemeinsam mit Elferrat und Garden punktete man gleich an zwei Samstagen, bei beiden Prunksitzungen und auch bei der Seniorensitzung war die Stimmung mehr als gut. Das Programm, das so gut ankam, begann traditionsgemäß mit der Wallstadter Brassband und heißen Rhythmen, und dann ging es Schlag auf Schlag. Viele bekannte Büttenstars wie Eisbrecher Wolfgang Meister, die brillante 'Mannemer Weschfraa' Ruth Huber, Musikprofessor Werner Beidinger, der närrische Enkel Sascha Knapp, als Mann mit der Gitarre kam Günter Dudenhöffer, Musik hatte Horst Karcher mitgebracht und auch ein neues Büttentalent - Pascal Kiefer - gab seinen Einstand auf der Gowebühne. Die Stars des Abends aber waren die Eigengewächse. So begeisterte Tanzmariechen Nicole Mroczek mit ihrer unglaublichen Bühnenpräsenz bei ihrem Solotanz. Aktiv ist die junge Tänzerin übrigens auch noch bei der Juniorengarde. Die zeigten beim Marsch, aber auch beim Schautanz, der in den Wilden Westen führte - mit Manuel Kohl - am Marterpfahl, dass es hier noch viel tänzerisches Potenzial gibt. Eine Augenweide und das nicht nur wegen der neuen Uniformen, sind die jungen Damen der Offiziersgarde. Bei ihrem Marsch stimmt jeder Schritt, jede Geste, jedes Lächeln, man merkt hier einfach, dass ihnen das Tanzen Spaß gemacht hat. Spaß hatte auch 007 - James 'Manuel' Bond dann beim Schautanz mit den Bondgirls. Ein Muss in jedem Jahr auch der Auftritt der Gowe-Singers, schmiessige Melodien vorgetragen von Uli Wulke, Ehren-Elferrat Fritz Faller, Jürgen Müller, Rita Lenhardt, Johann Ries und Rolf Bleicher. Bütteneigengewächs, Simone Breitenband hatte sich in dieser Kampagne mal mit der Astrologie beschäftigt. Als Spezialistin in Sachen Horoskop gab sie Infos zu allen Sternzeichen. Gelungen auch die nicht ganz ernst gemeinte 'Lovestory' von und mit Barbara und Sascha Spies. Der Knüller des Abends aber waren die 'rockenden Elferräte' die nicht nur 'Beinhart' waren, sondern auch 'Born to be wild'. Da wurde Luftgitarre gespielt, dabei zeigte sich Sitzungspräsident Bernhard Kohl besonders begabt. Es war der Show-Act des Abends, denn noch nie hatte man die ansonst doch eher 'seriösen' Elferräte so ausgelassen in Bikerkluft auf der Bühne agieren sehen. Ein großes Lob ging an Bernhard Kohl, Jürgen Müller, Manfred Hotz, Sascha Spies, Manuel Kohl, Michael Breitenband, Thorsten Hohenadel und Thorsten Krüger. Begeisterten Beifall gab es da nicht nur von vielen Vereinsvertretern, Bürgerdienstleiterin Patricia Munterde, Albert Kollnig, Gudrun Droick, Ehrenpräsident Gerd Klein, dem ehemaligen Sitzungspräsidenten Jürgen Mandl. Begrüßen konnte Bernhard Kohl auch Rüdiger Klein von der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine, der an diesem Abend eine Fahnenschleife für die Gowe-Standarte überreichen konnte und auch im Namen des BDK gratulierte. Eine besondere Ehre gab es dann auch noch für Marina Hotz, sie wurde für ihre besonderen Verdienste zur 'Ehrentrainerin' ernannt. Mit dem BDK-Verdienstorden in Gold wurde Daniela Kohl ausgezeichnet. Auch bei der zweiten Prunksitzung war die Stimmung ausgelassen gut, begrüßt wurden IWV-Vorsitzende Ingrid Renner, Stadträtin Dorothea Beetz und Mitglieder des GOWE-Senats.

Obi