Glanzvolles Konzert zum 75jährigen Bestehen des Harmonika-Clubs Feudenheim 1933  
   
 
 
 
  Foto Schuh

 
 
         
 
 
(m.sch) Am Samstag, dem 19. April 2008 bot der Harmonika-Club Feudenheim mit seinem Jubiläumskonzert dem zahlreich erschienenen Publikum einmal mehr einen sehr unterhaltsamen Abend. Prall gefüllt mit schöner, abwechslungsreicher Musik und Informationen über das Instrument erhielten die Zuschauer einen Einblick in die Geschichte des Akkordeons. Von Roland Weber gekonnt moderiert präsentierte das Gesamtorchester sowie das Ensemble überzeugend einen Querschnitt von den „Anfängen bis zur Gegenwart“. Auch die jüngsten Künstler, die „Feudenheimer Accordinis“ trugen erstklassig ihren Teil dazu bei.

Die Vorsitzende, Barbara Weber, nutzte gerne die Gelegenheitfür ihre Jubiläumsansprache und nahm die Glückwünsche der befreundeten Vereine entgegen. Thomas Frank überbrachte in einer kurzen Ansprache stellvertretend für alle Vorsitzenden die Grußworte an den Jubilar.

In Abwandlung der „Fuge aus der Geographie“ gaben vier Musiker, darunter die Vorsitzende Barbara Weber, als Musikalisches Quartett die „Fuge aus Feudenheim“ als Sprechgesang zum Besten. Ein Augen- und Ohrenschmaus. Das Publikum war derart begeistert, dass das Ganze noch ein zweites Mal - als Zugabe - aufgeführt werden musste.

Für die Festansprache konnte wiederum - wie vor 25Jahren - Herr Dr. Horst Heubel aus eigenen Reihen gewonnen werden. Klare Worte zum Verein und allem was dazu gehört - geschliffen dargeboten. Sehr beeindruckend.

Die HCF-Jugend hatte danach als Geburtstagsüberraschung einige kleine Sketsche vorbereitet. Eine nette Einlage, die klar zeigte, dass in diesem Verein das Engagement für und mit der Jugend stimmt.

Im letzten Programmteil traten Wolf Kaiser und Kollegen als Klarinetten-Trio auf, begleitet vom Harmonika-Ensemble. Wie immer ein begeisternder Programmpunkt.

Zum krönenden Abschluss lief das Orchester zu fetziger Hochform auf, temperamentvoll dirigiert von Nadeshda Schmidt. Da waren ganz klar zwei Zugaben fällig.

Spätestens jetzt war jedem im Saal klar, dass der Hamonika-Club aus jeder Musikrichtung etwas zu bieten hat.

Unterbrochen wurde das abendfüllende Programm von zwei Pausen, in denen Häppchen zur Stärkung der Zuschauer angeboten wurden.

Ein gelungener Abend!

Monika Schuh