Wallstadt braucht jetzt einen Jugendtreff!  
  GRÜNE: CDU muss endlich ihren Widerstand aufgeben  
 
 
 
   
  im ehemaligen Trafohaus soll bald der Wallstadter Jugendtreff entstehen
Bild: obi
 
 
         
 
 
Die GRÜNEN kritisieren die durch die CDU erzwungene Verschiebung des Beschlusses über den Bau eines Jugendtreffs in Mannheim-Wallstadt. Sie fordern die CDU auf, den Weg für einen Jugendtreff frei zu machen.

Die jugendpolitische Sprecherin von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Stadträtin Gabriele Thirion-Brenneisen zur Verschiebung des Beschlusses über den Bau eines Jugendtreffs in Mannheim-Wallstadt:

'Wallstadt braucht jetzt einen Jugendtreff! Dieses erneute Hinauszögern und Verschieben in den nächsten Ausschuss für Umwelt und Technik ist mehr als ärgerlich. Wallstadt ist der letzte Stadtteil ohne Jugendtreff. Der gefundene Ort ist hervorragend geeignet. Die Kosten halten sich noch im Rahmen des zu Erwartenden, vor allem im Hinblick auf die stark gestiegenen Baupreise.

Wenn jetzt die CDU den Beschluss weiter hinauszögert, besteht die Gefahr, dass die Kosten weiter steigen anstatt zu fallen. Und zum Vorschlag, den Treff gegebenenfalls einfach kleiner zu bauen, nur soviel: die Mindeststandards für Jugendtreffs basieren auf fachlichen Mindestanforderungen und wurden von den Fachgremien wie der Arbeitsgemeinschaft Jugendarbeit in Mannheim und dem Jugendhilfeausschuss einstimmig, d.h. auch mit den Stimmen der CDU beschlossen.

Wir brauchen in Wallstadt kein 10jähriges Trauerspiel wie beim Jugendtreff in Sandhofen. Die CDU muss endlich ihren Widerstand aufgeben und den Weg für einen Jugendtreff und für die Wallstadter Jugend freimachen.'

obi