Überraschung gelungen  
  1. Vorsitzender des MGV Liederkranz feierte 70.ten Geburtstag  
 
 
 
  „Wann kommt er (Peter Kurzidem) denn ?“ Chorgemeinschaft Germania/Liederkranz MA-Wallstadt hat Aufstellung zum Geburtstagsständchen genommen .
 
 
       Alle Bilder: Hermann Helbig  
 
 
 Darf man an einem Ostermontag, auch als Vorstand eines Gesangvereins, erwarten, dass das obligate Ständchen der Sangesbrüder zum „runden“ Geburtstag stattfindet? Noch dazu, ist es an solch einem Tag überhaupt möglich, einen singfähigen 4-stimmigen Männerchor einschließlich Dirigenten, zusammen zu trommeln?

Peter Kurzidem, 1. Vorsitzender des MGV Liederkranz von 1875 Mannheim-Wallstadt hatte Familie, Freunde und Bekannte ins „Hotel Krone“ nach Großsachsen geladen, um den 70-zigsten gebührend zu feiern. Kurz vor 19 Uhr wurde ihm bedeutet, mal eben in einen anderen Raum zu kommen. Die Überraschung gelang, denn als er die Tür zum Raum „Großsachsen“ öffnete, erscholl das Lied „Hoch soll er leben, …“ aus sage und schreibe 36 Männerkehlen. Fast die komplette Besatzung der Chorgemeinschaft Germania/Liederkranz war am Ostermontagabend nach Großsachsen angereist, um zum „runden“ Geburtstag von Peter Kurzidem zu gratulieren und das Geburtstagsständchen zu bringen.

„Lieber Peter, nimm die überwältigende Teilnahme der Chormitglieder als Zeichen der Wertschätzung, die Dir entgegengebracht wird“ waren u. a. die Worte von Klaus Eigenmann, 2. Vorsitzender des MGV Liederkranz. Auch Wolfgang Weidler, 1. Vorsitzender des MGV Germania 1883 Mannheim-Wallstadt gratulierte ganz herzlich im Namen aller Mitglieder.

Unter der Stabführung von Roland Bernhard erklangen natürlich noch weitere „Hits“ und die Geburtstagsgesellschaft spendete kräftigen Applaus.
Für Roland Bernhard war es an diesem Tag schon sein zweiter „großen Auftritt“, denn am Ostermontagmorgen hatte er bereits das OSTERORATORIUM von JOHANN SEBASTIAN BACH in der überfüllten Petruskirche in Mannheim-Wallstadt dirigiert.
 Text: Claus Harms