Zehn neue Schwarzgurte in Wallstadt  
  Meisterprüfung mit Bravour bestanden  
 
 
 
   
  Zehn frischgebackene „Meister“
Bild: Jakobi
 
 
         
 
 
Wallstadt/ Susanne Raber, Horst Funk, Marie Sebening, Carsten Radejewsky, Meta Lutze, Eduard Bensel, Meelyn Luk, Nils Kern, Andreas Richter und Simone Schönbrod sind die neuen Schwarzgurtträger des Wallstadter Taekwon-Do.
Noch nie, seit Bestehen der Wallstadter Taekwon-Do Abteilung, haben gleich zehn Sportler diese höchste und besonders anspruchsvolle "Meisterprüfung" mit Bravour gemeistert. Stolz konnte nun Klaus Lutze seine neuen "Meister" präsentieren.
"Der jüngste Anwärter steht kurz vor seinem 18. Geburtstag, die ältesten Teilnehmer sind 52 bzw. 57 Jahre alt".
Die Anforderungen sind für alle gleich, Klaus Lutze erklärt, dass bereits zwei Wochen vor der DAN-Prüfung die "schriftliche Prüfung" sei. Hier musste eine 25 Seiten umfassende Arbeit in drei Stunden bewältigt werden, sportspezifisches Wissen wird genauso überprüft wie Trainingslehre, Kenntnisse über Sportbiologie, Trainingsaufbau, Erste Hilfe und Gesetzeskunde ( z. B. Kenntnisse über Notwehrparagraphen usw.).
Erst nach Bestehen der theoretischen Prüfung konnten sich die Anwärter der praktischen Prüfung stellen. In der fünfstündigen praktischen Prüfung wurden Techniken, Kampf und Selbstverteidigung geprüft. Und nun können alle mit Stolz auf die erbrachte Leistungen den "schwarzen" Gürtel tragen.

Obi