Wallstadts Taekwon-Do Sportler erfolgreich  
  Neun Sportler erreichen Gold und Silber  
 
 
 
   
  Wallstadts Taekwon-Do Sportler erfolgreich, Neun Sportler erreichen Gold und Silber - v. links : Eduard Bensel, Nino Camilleri, Max Ruf, Anja Lutze, Milian Knoll, Alexandros Chamouzakos, Florian Frank, Jahn Kling, Coach Markus Lutze, Martin Müller

Bild: Privat
 
 
         
 
 
Dass Wallstadt mittlerweile eine Hochburg für den koreanischen Kampfsport Taek-won-Do ist hat sich schon herumgesprochen. Denn seit Jahren sind die Wallstadter Kampfsportler auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich. Vor allem die Jugendarbeit bewährt sich jetzt, besonders nachdem die einstigen Kinderkursteilnehmer mittlerweile erfolgreiche Turnierkämpfer wurden.
Zur Baden-Württembergischen Meisterschaft meldeten die Wallstadter neun turniererfahrene Sportler. Tatsächlich kämpften sich auch alle bis zum Endkampf durch. Dies bedeutete gleichzeitig, dass alle zur Deutschen Meisterschaft zugelassen wurden.
Die Wettkämpfe werden in verschiedenen Disziplinen ausgetragen, wobei beim „Semi-Kontakt“ Kampf jeder Treffer mit Faust oder Fuß sofort angezeigt und der Kampf kurz unterbrochen wird. Bei der Disziplin „Durchkämpfen“ wird ebenfalls über zwei bis drei Runden gekämpft, wobei der Kampf ohne Unterbrechung durchgeführt wird.
Nachdem sich die Jugendkämpfer Florian Frank und Jahn Kling Silber erkämpften, errang Max Ruf in der Klasse über 175 cm Gold. Der 15-jährige Nino Camilleri, der als amtierender Deutscher Meister antrat, startete in beiden Kampfdisziplinen und konnte hier beide Male alle Kämpfe gewinnen und sich zwei Goldmedaillen sichern.
In der Klasse der Männer erreichten Alexandros Chamouzakos und Milian Knoll jeweils Silber.
Eduard Bensel ging im Schwergewicht ebenfalls in beide Kategorien an den Start, konnte sich im Semi-Kontakt Silber erkämpfen und nach kraftraubendem Endkampf beim „Kontakt-Kampf“ im Ring konnte er sich hier den Baden-Württembergischen Meistertitel holen.
Bei den Damen hatte Anja Lutze beim Kampf um den Finaleinzug eine harte Nuss zu knacken. Ihre Gegnerin lag recht schnell mit 0:4 Punkten vorn und konnte auch in die letzte Runde mit einem 6:2 Vorsprung starten. Anja bewies Nervenstärke und punktete sich mit Dolyo-Chagi Fußangriffen zum Kopf bis zum 10:10 Gleichstand. Kurz vor Kampfende konnte Anja mit einem weiteren Kick zum Körper den Kampf für sich entscheiden. Im Endkampf unterlag Anja, sicherte sich jedoch Silber.
Der kampferfahrene Martin Müller musste bei den ersten beiden Vorkämpfen jeweils aus Punkterückstand in die letzte Runde, konnte dann aber jeweils mit geschickten Faust-/Fußangriffen deutliche Siege erkämpfen.
Im Endkampf stand er dem zehnfachen Deutschen Meister, dem Stuttgarter Weißhardt gegenüber. Dieser kam durch Müllers Kombinationsangriffe derart in Bedrängnis, dass Müller mehr als die Hälfte der Kampfzeit dominierte. Im letzten Kampfdrittel erzielte der Stuttgarter zwei umstrittene Punkte und verdrängte Martin Müller mit 9:7 unverdient auf den zweiten Platz.
Währenddem sich die Turnierkämpfer bereits auf die Deutsche Meisterschaft vorbe-reiten, beginnen jetzt auch wieder neue Kurse für Kinder und Erwachsene ( Näheres unter Tel. 0621-739114)

obi